Ausstellungen 2018

Louise Lang

Ausstellungsdauer: 20. Januar bis zum 7. April 2018

Die Glasmacherin und Kunststudentin stellte in ihrer Heimat aus. Im Frühjahr 2018 waren Arbeiten von Louise Lang im Schwarzen Raum der Glasgalerie Eisch in Frauenau zu sehen. Die Glasmacherin und Kunststudentin zeigte Werke unter dem Titel Strukturen. 

Die 24jährige Oberpfälzerin hat nach ihrer Ausbildung zur Glasmacherin an der Glasfachschule Zwiesel eine zweijährige Studienreise, die sog. Weiberwalz, rund um die Welt gemacht. Während dieser Reise hat sie nicht nur Einblicke in die mannigfache Welt der internationalen Glasmacher bekommen, sondern auch mit verschiedenen Glaskonsistenzen und Techniken gearbeitet. Nach einem weiterem Jahr Stipendium und selbständigen Betrieb im Glasstudio Munster studiert sie seit zwei Jahren Freie Kunst mit Schwerpunkt Bildhauerei an der Hochschule für Bildende Künste in Braunschweig.

LLB

LLA

In ihren Glasstücken kann man diesen Werdegang verfolgen. Ausgehend von rotationssymmetrischen geblasenen Stücken, bei denen Louise Lang mit Form, Proportion und Farbe spielt, geht sie nun weiter in die Oberflächenarbeit. Strukturen nennt sie die Art der dreidimensionalen Zeichnung, die sie in ihre Vasen schleift, genauso der Titel der Ausstellung. Andere Strukturen erforscht sie mit dem Spiel der Spannungen im Glas. Durch Temperaturunterschiede provoziert sie gezielt das Springen und Brechen des bearbeiteten Glases, danach verschmelzt sie diese Sprünge wieder, so dass ein Schatten sichtbar bleibt. Es ist eine puristische Auseinandersetzung mit dem Heißglas, ein Balanceakt zwischen heil und kaputt, ein Annähern und Bestaunen des schönen und immer wieder unterschiedlichen Brechens von Glas.

Betrachtet man dabei nun die durch den Sprung entstandene Fläche und nicht den Strich des Sprunges, so ergibt sich eine neue Raumdimension. Eine ganz andere Dimension des Lichtes, des Raumes und der Flächen erarbeitet sie mit ihren ausgeschmolzenen massiven Glasobjekten. Details und Eindrücke aus der Natur abstrahiert sie hier zu formalen, spannenden Objekten, perfektioniert in Proportion und Räumlichkeit.

Die Natur, der Bayerwald und die Glastradition sind unverkennbar Bestandteil und Basis der Arbeit von Louise Lang, gleichzeitig sieht man die Freiheit des Geistes und den offenen Blick dieser jungen Künstlerin.


G L A S.  S A M M E L N. Leidenschaft leben und loslassen

LB

Ausstellungsdauer: 24.03.2018 – 23.06.2018Schuh

Ein intimer Einblick in zwei Sammlerleben: Monika Buhl-Müller und Klaus Bock.

Glas. Sammeln. Leidenschaft leben und loslassen – unter diesem Titel wurde die Sammlung von Monika Buhl-Müller und Klaus Bock ausgestellt und verkauft. „Früh genug loslassen können, haben wir gewollt“ sagten die beiden Sammler, die München verliessen und an die Ostsee zogen. Ausgestellt wurden nicht nur die circa 200 Objekte umfassende Glassammlung. 

Große Teile der Privatsammlung wurden ausgestellt und dann auch weitestgehend verkauft. Das Besondere der Ausstellung war u.a., dass nicht nur die Glasobjekte ausgestellt, angeboten und verkauft wurden, sondern auch die Wohn- und Lebensumgebung der ehelichen Sammlung: Das reichte von den Vitrinen über Möbel und Teppiche bis zu Bildern und sogar der ganz besonderen Stereoanlage aus den 80gern des letzten Jahrhunderts. Das Ganze war möglich, weil das Sammlerehepaar seinen Münchner Wohnsitz zeitgleich zum Ausstellungsbeginn aufgab, um an die Ostsee zu ziehen.

"Nein", sagten die Sammler auf die mehrfach gestellt Nachfrage, "nein, wir trennen uns nicht schweren Herzens - wir machen das bewußt". Und "nein", auf die andere immer wieder kommende Frage, "nein, wir haben keine "Nische" gesammelt, wir haben libidinös das gekauft, was uns gefallen hat - häufig einfach so aus dem Bauch heraus...". 

Herausgekommen ist eine der interessantesten Ausstellungen der letzten Jahre - und das ist nicht die Meinung der Galeristin, sondern immer wieder gehörte Aussage der Besucher, die häufig eben auch Sammler waren.

De Ausstellung war extrem erfolgreich, wenn man die Anzahl der verkauften Stücke als Maßstab nimmt.

Die beiden abgebildeten Objekte von Lucio Bubacco (links) und Marta Klonowska (rechts) wurden vom Glasmuseum Frauenau angekauft.


STEVE FREY - LIFE CYCLE

SteveFreyAusstellungsdauer 20.01.2018 – 07.04.2018

"Meine Arbeit ist inspiriert von unserem eigenen Lebenszyklus. Das kontinuierliche Schleifen, das keinen Anfang und kein Ende hat, spiegelt unser eigenes Muster des Lebens wider, wobei unsere Essenz vererbt und über Generationen weitergegeben wird. Unsere genetischen Merkmale, die sich über Generationen hinweg erkennen lassen, spiegeln sich auch in meinen Skulpturen wider.

Ich wurde während einiger intensiver Schleifsitzungen zu diesen Arbeiten inspiriert. Bei diesen Arbeiten "sah" ich ganz zufällig ein Objekt in meinem Kopf. Nachdem mir über Monate immer wieder dieses “Bild” in den Sinn kam, wurde mir klar, dass ich der Vision, die ich gesehen hatte, eine physische Form geben musste. Dieser Prozess war die Geburt meiner geschnittenen Skulpturen.

Ich habe den Prozess über die Jahre hinweg natürlich weiterentwickelt und Einflüsse wie natürliche Symmetrie, Sinnlichkeit, Weiblichkeit, Männlichkeit, Fruchtbarkeit und das Konzept des Lebens darin eingefangen.

Die einfachen, aber schweren Formen sind wie eine leere Leinwand, auf der die Schnitte ihre volle Wirkung entfalten können. Das Ergebnis sind optische Rätsel und zum Nachdenken anregenden Visionen. Jedes Stück ist ein Unikat und doch sind sie alle miteinander verbunden"

Steve Frey

Ańestian Šmënzl (= Christian Schmidt & Anne Wenzel): 60 Dinavïer

smenzelAusstellungsdauer: 1.08.2018 – 20.10.2018

Frauenau. Ein neuer Stern ist aufgegangen am Himmel der Glaskunst. Zuhause ist er irgendwo zwischen Bayerischem Wald und dem nördlichsten Eck von Schleswig-Holstein. Für seine erste Ausstellung hat sich der bisher noch unbekannte, aber vielversprechende „Star“ eine renommierte Galerie ausgesucht, die Galerie am Museum in Frauenau. Ańestian Šmënzl ist der geheimnisvolle Name des Künstlers. Oder ist es vielleicht eine Künstlerin? Oder beides?

Das Geheimnis wurde bei der Vernissage der Ausstellung am Samstag, 11. August, um 19 Uhr gelüftet.

Nun, ganz so rätselhaft sollte die Situation aber nicht bleiben. Wer sich in der Glaskunst gut auskennt, hatte sich schon einen Reim darauf gemacht, wer hinter Ańestian Šmënzl steckt. Es sind die Glaskünstler und Graveure Anne Wenzel aus Flensburg und Christian Schmidt aus Zwiesel. Die beiden kennen sich schon lange Zeit und haben sich schon immer eine gemeinsame Ausstellung gewünscht. Beide haben heuer einen runden Geburtstag. Dies haben sie zum Anlass genommen, das Ausstellungsprojekt anzupacken. Mit Galeristin Elisabeth Zizlsperger von der Eisch-Galerie konnten sie das Vorhaben nun in die Tat umsetzen.

Ebenso kryptisch wie der Name des „neuen Künstlers“ war auch der Ausstellungstitel: „60 Dinavïer“. Das ist einerseits eine Anspielung auf den besagten Geburtstag und andererseits auf das Format der Kunstwerke. Darunter waren eine ganze Reihe von gravierten Scheiben in Montierung im Format eines Blatts Papier. Das Besondere daran und an der gesamten Ausstellung: Die Künstler gestalteten alle Objekte gemeinsam. Zuerst gravierte einer der beiden und schickte das Objekt anschließend per Post zum anderen.

„Gespannt warten wir auf das Ergebnis der spielerischen Auseinandersetzung der Probanden mit einem Format“, heißt es deshalb in der Ausstellungsankündigung der Galerie.

Den Part der Laudatio übernahm bei der Vernissage der Künstler- und Gravurkollege Wilhelm Vernim – im Dia- bzw. Trialog mit Anne Wenzel und Christian Schmidt.

 

GLAS – UNTER FREIEM HIMMEL

Ausstellungsdauer / Exhibition Dates: 07.07.2018 – 06.10.2018

mit Miniaturen ausgewählter Kunstwerke der Gläsernen Gärten und Landschaftsfotografien von Florian Eichinger

Teilnehmende Künstler:

Atschi Achatz • Gülin Algül • Mark Angus • Thierry Boissel • Heidi Breit • Brigitte Busch • Scott Chaseling • Florian Eichinger • Gretel Eisch • Simone Fezer • Ron Fischer • Ursula-Maren FitzAnne-Kathrin Gebert • Hechl-Kreuter/Samyi • Hansjörg Hemmi • Marion Hempel • Jo Hruschka • Pavel Hübsch • Max Jacquard • Vladimir Klein • Kristian Klepsch • Louise LangMiroslav Liederhaus • Carmelo Lopez • Marion Mack • Wilfried Markus • Michaela Maria Möller • Nicolas Morin • Alkie Osterland • Sue Parry • Magdalena PauknerSusi Precht • Uli Precht • Prosber Riba • Patrick Roth • Torsten Rötzsch • Maximilian Schlott • Rike Scholle • Gine Selle • Ioana Stelea • Korbinian StöckleIto Takeshi • Alex Wallner • Ilker Yaman • Tülin Yiğit Akgül • Barbara Zehner

GLAS - UNTER FREIEM HIMMEL. Skulpturen aus Glas im Außenraum im Wechselspiel von Sonne, Licht, Schatten, Wind, Regen, Eis, Schnee, Nebel und Morgentau. Skulpturen in sich ständig ändernder Wirkung und Ausstrahlung, Faszination und Inspiration für den Betrachter. Gläserne Objekte präsentieren sich in einzigartiger Umgebung zwischen Bäumen, Wiesen, Flusslauf der Flanitz, historischen Gebäuden der Glashütte Eisch, Glasmuseum, naturbelassenen Feuchtwiesen und dem großen Ausstellungssaal der Galerie.


Wunderkammer. Scents & Scenes. ODEAURAMA

eaudDina Priess dos Santos in Zusammenarbeit mit dem argentinischen Künstler Fulco
Ausstellungsdauer: 21.09.2018 – 26.01.2019

FULCO AUTOMATAS http://fulcodaniel.blogspot.com

Dina Priess dos Santos https://www.dinapriessdossantos.com

Die argentinische Künstlerin war am Samstag, den 22.09.18 anwesend.


Read more...
Subscribe to this RSS feed